Teil eines lebendigen Gemeinwesens

erfasst/geändert am 14.10.2019
20 Jahre Pflegeheim St. Markus
Teil eines lebendigen Gemeinwesens

Teil eines lebendigen Gemeinwesens

Teil eines lebendigen Gemeinwesens

Teil eines lebendigen Gemeinwesens

Teil eines lebendigen Gemeinwesens

Teil eines lebendigen Gemeinwesens

Qualität in der Pflege zu schaffen und dabei den Menschen im Fokus der Arbeit zu sehen: das geschieht seit 20 Jahren im Pflegeheim St. Markus in Mutlangen. Als die Einrichtung damals von einem privaten Träger übernommen wurde, machte sich die Stiftung Haus Lindenhof zum Ziel, die Versorgung von älteren Menschen vor Ort zu intensivieren. Dies gelang insbesondere durch eine gute Vernetzung mit der Kommune vor Ort: „Wir sind am Puls der Zeit und Teil eines lebendigen Gemeinwesens in Mutlangen“, betonte Clemens Wochner-Luikh, Bereichsleiter Wohnen und Pflege im Alter. In Zeiten von eher kleineren Pflegeeinrichtungen, aber auch des Personalbedarfs sei St. Markus als Zentrum der Unterstützung vorbildlich: „Wir sind stolz auf unsere Mitarbeitenden und unsere Ehrenamtlichen“, so Wochner-Luikh weiter. Eine dieser Ehrenamtlichen ist Gerlinde Seyfried, die sich seit vielen Jahren mit ihrem Team für das Pflegeheim in Mutlangen einsetzt. Dass St. Markus nur mithilfe engagierter Mitarbeitender und Ehrenamtlicher bestehen kann, betonte zudem Direktor Hermann Staiber in seinen Gruß- und Dankesworten.


Auch die stellvertretende Bürgermeisterin Mutlangens, Rose Gaiser, gratulierte zum 20-jährigen Jubiläum: „St. Markus ist aus Mutlangen nicht mehr wegzudenken.“ Durch Kooperationen mit örtlichen Vereinen und Angeboten in der Begegnungsstätte habe die Stiftung Haus Lindenhof Weitsicht gezeigt.


Dies hob auch Mutlangens Pfarrer Markus Schönfeld hervor. Im menschlichen Für- und Miteinander gelänge es, in Gemeinschaft zu leben und zu glauben. Das Pflegeheim sei ein Ort der Zukunft, aber auch einer der letzten Orte, beschrieb der Geistliche und führte einige Beispiele seiner seelsorgerlichen Tätigkeiten in St. Markus an. Dass Kultur, Geist und Seele eine wichtige Rolle vor Ort spielen, machte sich auch bei der musikalischen Umrahmung deutlich: Flott und beschwinglich begleitete das Saxophon-Ensemble des örtlichen Musikvereins die Gäste und Festredner durch das Programm.



zurück zur Übersicht
 
 
 
Online-Spende  |   Drucken  |   Barrierefreiheit  |   Kontakt  |   Sitemap  |   Impressum  |   Datenschutz  |   © 2018 Stiftung Haus Lindenhof