Rainer Wamsler unterstützt Projekte in Tansania und Armenien

erfasst/geändert am 21.02.2018
Rainer Wamsler verzichtet auf Geburtstagsgeschenke und spendet stattdessen an Projekte die ihm am Herzen liegen.
Rainer Wamsler unterstützt Projekte in Tansania und Armenien

Rainer Wamsler war 26 Jahre Ortsvorsteher von Bargau. Mitte Januar wurde er 80 Jahre alt und verzichtete auf Geburtstagsgeschenke, stattdessen bat der Urbargauer um Spenden, um zwei Projekte zu unterstützen, die ihm am Herzen liegen: das Kinderhaus der Heilig Geist Schwestern in Arusha in Tansania und die „Küche der Barmherzigkeit“ in Armenien.

Im Beisein von Direktor Hermann Staiber, Vorstand der Stiftung Haus Lindenhof und Verbundleiter Johannes Blaurock überreichte Rainer Wamsler mit seiner Frau Luitgard kürzlich eine Spende in Höhe von 1240 Euro an Sr. Elizabeth Amani Lema, Sr. Theresia Castor Temba und Sr. Frederka Laurent Thesa.
Wamsler freute sich, dass die Geldgeschenke zu seinem Festtag auf diese Weise direkt und zu hundert Prozent den 48 Waisen der Heilig-Geist-Schwestern in Tansania, die alle aus schwierigen familiären Verhältnissen stammen, zugutekommen.

Sr. Elizabeth Amani Lema, Oberin des Konventes in Schwäbisch Gmünd bedankte sich herzlich und berichtete von den aktuellen Vorhaben rund um das Kinderhaus: Derzeit wird die Trinkwasserversorgung für die Gebäude ausgebaut. Auch sollen Betten, Matratzen und Bettwäsche für weitere Kinder angeschafft werden. Da es kein flächendeckendes Schulsystem in Tansania gibt, errichten die Schwestern dort eigene Schulräume, um den Kindern Bildung und Zukunftschancen zu eröffnen. Die Schwestern bedankten sich mit einem Lied auf Suaheli und wünschten dem Ehepaar Wamsler von Herzen „Vergelt‘s Gott!“



zurück zur Übersicht
 
 
 
 
 
Online-Spende  |   Drucken  |   Barrierefreiheit  |   Kontakt  |   Sitemap  |   Impressum  |   © 2011 Stiftung Haus Lindenhof