Ein Haus aus Stein lebendig machen

erfasst/geändert am 08.07.2019
Jahresfest in Bettringen
Ein Haus aus Stein lebendig machen

Ein Haus aus Stein lebendig machen

Ein Haus aus Stein lebendig machen

Ein Haus aus Stein lebendig machen

Ein Haus aus Stein lebendig machen

Ein Haus aus Stein lebendig machen

Wenn Menschen zusammenkommen, Gottesdienst feiern und einen Tag voll bunter Eindrücke erfahren, dann ist Jahresfest bei der Stiftung Haus Lindenhof.

Neue Franziskus-Kapelle entsteht
Im Festzelt stand der Gottesdienst ganz unter dem Motto „Hausbau“, denn die Stiftung Haus Lindenhof möchte Menschen mit Behinderung in der zukünftigen Franziskus-Kapelle am Wohnhaus Michael einen leichteren Zugang zu Gottesdiensten bieten. Pfarrer Ansgar Bausenhart sowie das Gottesdienstteam um Helmut Geier und Johannes Blaurock betonten, wie wichtig es sei, einen Anlaufpunkt zu haben, einen Ort der Stille, des Gebets, aber auch der Gottesdienstfeier. Durch die ebenerdige Lage der neu geplanten Franziskus-Kapelle haben beispielsweise Rollstuhlfahrer einen einfacheren, selbstständigeren Zugang. „Um diesen Plan in die Tat umzusetzen, brauchen wir Unterstützung“, betonte Bausenhart. Die Kollekte des Gottesdienstes bildete den Anfang eines Spendenprojekts, mit dem Ziel, weiteres Spenden-Engagement mit sich zu bringen. Für die richtigen Rhythmen und Lieder sorgten der Bettringer Chor „conTakte“, unter der Leitung von Oliver Abele sowie Fritz Hittinger an der Technik.

Außenbereich neu gestaltet
Auch in der Martinus Schule wurde Lebendigkeit großgeschrieben, denn Lehrkräfte, Schüler und Eltern hatten Grund zu feiern: die Außenanlagen wurden in den vergangenen Monaten erneuert und bieten nun den Schülerinnen und Schülern in ihren Pausen eine Menge Spaß. Die Rollstuhlschaukel, ein Trampolin für Rolli-Fahrer und ein Wasserspiel ergänzen seit Sonntag das umfassende Angebot der Martinus Schule. Beim Durchschneiden des Eröffnungsbands freuten sich nicht nur Schulleiter Ralf Tödter und die beiden Vorstände der Stiftung Haus Lindenhof, Jürgen Kunze und Hermann Staiber. Auch Schüler und Elternvertreter gaben den Startschuss für aktive Pausen in der Martinus Schule. Zuvor nahm Schulleiter Ralf Tödter eine Spende der Elternvertretung in Höhe von 2000 € entgegen, die ähnlich wie viele weitere Spender in der vergangenen Zeit für die neuen Außenanlagen Geld zur Verfügung gestellt hatten. Darüber hinaus war für das künstlerische Auge gesorgt: Die Kunst-AG und der Kunstworkshop der Martinus Schule stellten ihre neuesten Werke in einer Vernissage vor.


Zusammen sein und Stunden in lockerer Atmosphäre verbringen war ebenso rund um das Café I-Dipfele möglich. Von Stockbrot über Luftballonkünstler bis hin zur Cocktailbar und leckerem Kuchen, verbrachten die Besucherinnen und Besucher bei den Klängen von „Musica est ovest“ fröhliche Stunden auf dem Lindenhof.
 



zurück zur Übersicht
 
 
 
Online-Spende  |   Drucken  |   Barrierefreiheit  |   Kontakt  |   Sitemap  |   Impressum  |   Datenschutz  |   © 2018 Stiftung Haus Lindenhof