Jung und Alt im Team kreativ

erfasst/geändert am 07.01.2020
Malprojekt: Schüler der Martinus Schule und des Pflegeheims St. Johannes erstellen gemeinsam ein Bilderpuzzle
Jung und Alt im Team kreativ

Was im vergangenen Jahr aus einer spontanen Idee entstanden ist, hat nun eine Fortsetzung gefunden: Das Malprojekt von vier Schülern der Martinus Schule mit vier kreativen Bewohnern vom Pflegeheim St. Johannes. Das 1,20 auf 0,80 Meter große Bild ziert nun eine Wand in der Josef-Leicht-Begegnungsstätte.


Oft entstehen neue Projekte aus der Situation heraus. So auch diese ungewöhnliche Teamarbeit von Jung und Alt. Geboren durch ein Gespräch zwischen der Hausleiterin von St. Johannes, Alexandra Waibel, und Bernd Krieger von der Fördergemeinschaft der Stiftung Haus Lindenhof. Waibel suchte nach Bildern für die Begegnungsstätte. Der erste Gedanke Kriegers war, im Heimatmuseum fündig zu werden. Doch dem war nicht so. Dann traf er die an der Martinus Schule tätige Kunstlehrerin und langjährige Bekannte Anita Baier-Burth zufällig in Schwäbisch Gmünd und die Idee war geboren. Während 2018 noch viele einzelne Bilder entstanden, stellten sich die diesjährigen Teams eine Herausforderung: Es gab acht Puzzleteile und acht Themen: Chaos, Menschen, Wiese, Glück, Landschaft, Ordnung, Himmel und Friede. Jeweils zwei davon durften die vier kreativen Alt-Jung-Teams umsetzen. „Es war eine herrliche Aktion an zwei Tagen in der Stiftung Haus Lindenhof. Jung und Alt ist eine gute Sache“, blickte die Kunstlehrerin zurück. Dabei stand den Akteuren hochwertiges Material zur Verfügung.

Finanziert beziehungsweise zur Verfügung gestellt vom Altenförderverein Waldstetten/Wißgoldingen und der selbstverwaltenden Kunst-AG, die Baier-Burth seit vielen Jahren leitet. Zahlreiche Bilder davon zieren die Wände der Schiller-Realschule in Schwäbisch Gmünd.


Bürgermeister Michael Rembold freute sich „über die Kooperation in der Gemeindemitte“ und dankte allen Beteiligten, die zur Bildübergabe in St. Johannes gekommen waren.
Auch Hausleiterin Alexandra Waibel zeigte sich begeistert von der gemeinsamen Aktion der „jungen Profis“ Maxim Kostenko, Lukas Bittmann, Manuel Künstler, Sara Kutowinski und ihren Bewohnerinnen Linde Dycke, Helena Oberndörfer, Uta Breitenberger sowie Gisela Habelmann. Und hängte stolz das Bilder-Puzzle als Blickfang in der Josef-Leicht-Begegnungsstätte auf.

Stolz zeigen die acht Künstler ihr Bilder-Puzzle im Beisein von Anita Baier-Burth (stehend Erste von links), Maria Erker (St. Johannes, hinten Dritte von links), Cornelia Nesper (Altenförderverein, Vierte von rechts), Bernd Krieger (ganz rechts) und Bürgermeister Michael Rembold (links vorne).

 

Text und Bild: Ira Herkommer, Gemeinde Waldstetten



zurück zur Übersicht
 
 
 
Online-Spende  |   Drucken  |   Barrierefreiheit  |   Kontakt  |   Sitemap  |   Impressum  |   Datenschutz  |   © 2018 Stiftung Haus Lindenhof