Integrationsprojekte

Projekt APA - Beruf mit Zukunft

Assisitierte Ausbildung zum Altenpflegehelfer/-in

Für junge Menschen
Wir unterstützen junge Menschen das Berufsfeld Altenpflege kennenzulernen, einen Ausbildungsplatz als Altenpflegerhelfer/-in zu finden und die Ausbildung erfolgreich abzuschließen.

= Deine berufliche Chance für die Zukunft

Für Arbeitgeber in der Pflege
Wir helfen Arbeitgebern neue Auszubildende zu finden, beraten und unterstützen sie während der Ausbildungszeit (Ausbildungsassistenz)

= Ihre erfolgreiche Personalgewinnung für die Zukunft

Weitere Infos und Kontaktdaten zur Assistierten Ausbildung zum Altenpflegehelfer/-in und zum Projekt "APA- Beruf mit Zukunft" finden Sie in unserem Flyer.

Unterstützt durch das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Baden-Württemberg

Projekt PEp (Persönliche Entwicklungsperspektiven)

Das Projekt PEp ist eine modulare Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung für arbeitsuchende Frauen und Männer über 25 Jahre sowie für Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahren.

Modul 1 Projekt PEp:
Integrationsbegleitung - aktive pädagogische Belgeitung

Die Ziele sind:

  • Individuelle Unterstützung und Begleitung
  • Beratung in wichtigen Lebensfragen
  • Aufsuchende Sozialarbeit
  • Stabilisierung der Lebensverhältnisse der TeilnehmerInnen
  • Entwicklung persönlicher und beruflicher Perspektiven
  • Vermittlungsunterstützung bei der Praktikums- oder Arbeitssuche und weiteren geeigneten Maßnahmen

 

Modul 4-7 Projekt PEp:
Produktionsorientierte Tätigkeiten - aktive pädagogische Begleitung

Die Produktionsorientierte Tätigkeiten umfassen 15, 20 oder 30 Std./ Woche fachpraktische Tätigkeit in unterschiedlichen Arbeitsbereichen der Stiftung Haus Lindenhof sowie eine pädagogische Begleitung.

Die Ziele sind:

  • Stabiisierung einer Beschäftigungsaufnahme
  • Erweiterung der berufspraktischen Kenntnisse
  • Strukturierter Tagesablauf
  • Erweiterung sozialer Kompetenzen

Wollen Sie beruflich und persönlich wieder in die Zukunft schauen? Wir unterstützen Sie und stehen Ihnen als Integrationsbegleiter zur Seite.

Das Projekt PEp ist eine zertifizierte AZAV-Maßnahme durch TÜV SÜD.

Das Projekt wird seit 1.04.2012 vom Jobcenter Ostalbkreis gefördert und finanziell unterstützt. 

Das Projekt PEp wurde von 2008 - 2010 gefördert und finanziell unterstützt durch das Ministerium für Arbeit und Soziales Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und der Arbeitsgemeinschaft zur Beschäftigungsförderung im Ostalbkreis (abo).

Netzwerkagentur Plus

Ein konkretes Angebot im Rahmen der Katholischen Arbeitsplatz Agentur ist das Projekt Netzwerkagentur Plus. Das Kompetenzzentrum Arbeit akquiriert innerhalb der Einrichtungen der Stiftung Haus Lindenhof zusätzliche Stellen für Arbeitsgelegenheiten für langzeitarbeitslose Menschen.

Ziele der Netzwerkagentur Plus sind

  • Schaffung von zusätzlichen Stellen für Arbeitsgelegenheiten nach
    SGB II §16d
  • die Teilhabe am Arbeitsleben von Alg II EmpfängerInnen
  • erwachsene arbeitslose Männer und Frauen, sowie Jugendliche unter 25 Jahren zu fördern
  • die Re-/Integration auf den allgemeinen Arbeitsmarkt zu erreichen


Die TeilnehmerInnen erhalten fachliche Anleitung im Arbeitsalltag

Gefördert und finanziell unterstützt wird das Projekt vom Jobcenter Ostalbkreis und Jobcenter Göppingen.

Projekt LILA (Langfristige Integration Langzeitarbeitsloser)

Zielgruppen des Projektes LILA:

für Frauen und Männer:

  • mit Unterstützungsbedarf, die nach langer Arbeitslosigkeit neu eine Arbeit aufgenommen haben.
  • die ihre Arbeit wieder abgebrochen haben oder gekündigt wurden und zurück in den ALG II Bezug fallen.
  • die Begleitung beim Einstieg in Arbeit benötigen.

 

für Arbeitgeber:

  • vor und nach dem Einstieg neuer Mitarbeitenden mit Unterstützungsbedarf.

 

Angebote des Projektes LILA:

  • Beratung der Arbeitnehmenden und Arbeitgebenden vor und nach dem Einstieg in Arbeit.
  • Krisen- und Konfliktintervention im Betrieb
  • Sozial- und Gesundheitsmanagement für neue Mitarbeitende
  • Aufbau eines innerbetrieblichen Netzwerks zur Begleitung der neuen Mitarbeitenden im Betrieb
  • Analyse möglicher Abbruchgründe
  • Ergreifung geeigneter Maßnahmen zur Stabilsierung
  • ggf. Neuplanung der Eingliederungmaßnahmen

 

Das Projekt LILA wird unterstützt durch die Aktion Martinusmantel der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Katholische Arbeitsplatzagentur (KAA)

Die KAA (Katholische Arbeitsplatzagentur) in Schwäbisch Gmünd ist eine Beratungs, Beschäftigung- und Qualifizierungagentur für arbeitslose und benachteiligte junge Menschen und Erwachsene. Hier bieten wir verschiedene Beschäftigungs- und Qualifizierungsprojekte an, um Arbeitslosigkeit entgegenzuwirken und die Teilhabe am Arbeitsleben zu ermöglichen.

Ziele der KAA

  • berufliche Integration
  • Förderung der Erwerbsfähigkeit
  • Langzeitarbeitslosigkeit vermeiden
  • Stärkung des Selbstwertgefühls
  • Arbeitgeberkontakte
  • Potentiale am kirchlichen Arbeitsmarkt erschließen

Die Stiftung Haus Lindenhof und die Caritas Ostwürttemberg als Kooperationspartner setzen gemeinsam die KAA innerhalb der Region Ost-Württemberg um.

Bitte wenden Sie sich an

Stiftung Haus Lindenhof
Kompetenzzentrum Arbeit

Standort Schwäbisch Gmünd
Ledergasse 65
73525 Schwäbisch Gmünd
Telefon 07171 9984-151
Telefax 07171 9984-156
Sekretariat: Monika Lorenschat
monika.lorenschat@haus-lindenhof.de

Logo "aktion martinusmantel"
Logo "jobcenter Landkreis Göppingen"
 
 
 
 
 
Online-Spende  |   Drucken  |   Barrierefreiheit  |   Kontakt  |   Sitemap  |   Impressum  |   © 2011 Stiftung Haus Lindenhof